1
China FŘhrer - Online Informationsportal

Sponsor

Partner Links

Qixi-Fest

Das chinesische Fest Qixi (chin. ńŞâňĄĽ, q─źx─ź ÔÇ×Die Nacht der SiebenenÔÇť) f├Ąllt auf den Abend des 7. Tages des 7. Monats nach dem chinesischen Mondkalender. Es ist das chinesische Fest der Liebenden, ein chinesisches Pendant zum westlichen Valentinstag. Diese Volkssage vom Kuhhirten und der Weberin ist in China sehr bekannt und wird von vielen Jugendlichen in den St├Ądten gefeiert.

Legende
Nach der Legende ist das der Abend, an dem zwei Liebende, n├Ąmlich der Hirtenjunge (šëŤÚâÄ, ni├║l├íng) und das Weberm├Ądchen (š╣öňą│, zh─źnăÜ), zwei am Himmel durch die Milchstra├če getrennte Sterne (Altair und Wega), f├╝r eine Nacht zusammen sein k├Ânnen.

Es entstammt aus einer ├╝berlieferten Liebesgeschichte ├╝ber einen Kuhhirten. Dessen Eltern waren schon vor langer Zeit gestorben und seine Schw├Ągerin vertrieb ihn aus dem Haus. Er f├╝hrte darauf ein hartes Leben, er h├╝tete K├╝he und bestellte das Feld. Darauf verliebte sich eine Fee in ihn. Sie kam zur Erde und sie heirateten, w├Ąhrend er auf dem Acker arbeitete und die K├╝he h├╝tete, webte sie. Zusammen mit einem Sohn und einer Tochter f├╝hrten sie ein gl├╝ckliches Leben. Als dies der Himmelskaiser erfuhr, erz├╝rnte er und schickte die Himmelskaiserin zur Erde, um sie zu trennen und die Fee zum Himmel zur├╝ck zu bringen.

Der Kuhhirte liebte sie sehr und folgte ihr auf einem ├╝berirdischen Rind. Sobald er sie eingeholt hatte, zog die Himmelskaiserin mit einer goldenen Haarnadel einen Himmelsfluss, durch den der Hirte und die Weberin getrennt wurden. Sie liebten sich beide sehr und standen sich nun mit Tr├Ąnen in den Augen gegen├╝ber. Als die Elstern dies sahen, bewegte sie das, sie kamen geflogen und bildeten f├╝r die Beiden eine Br├╝cke ├╝ber den Himmelsfluss, damit sie sich auf ihr treffen konnten. Dies r├╝hrte die Himmelskaiserin so, dass sie ihnen erlaubte, sich jedes Jahr am 7. Tag des 7. Mondmonats auf der Elsterbr├╝cke zu treffen.

In Japan hei├čt das entsprechende Fest Tanabata.

Varianten der Legende
Von der Legende existieren mehrere Varianten. So wird auch berichtet:

- Niulang und Zhin├╝ vernachl├Ąssigen ├╝ber die Liebe ihre Arbeit. Der Himmelskaiser l├Ąsst darauf die beiden durch die Milchstra├če voneinander trennen. Nur einmal im Jahr d├╝rfen sie sich treffen. Zhin├╝ reist dann mit dem Mond ├╝ber die Milchstra├če zu Niulang. Bei Regenwetter bilden Elstern mit ihren Fl├╝geln eine Br├╝cke. Zhin├╝ steht am Sternenhimmel als Wega, Niulang als Altair.
- Die Himmelskaiserin l├Ąsst, ger├╝hrt von der Liebe der beiden, diese einmal am 7. Tag des 7. Monats zusammenkommen.
- Der Stern Deneb agiert beim Treffen der Liebenden an der Elsterbr├╝cke als sogenannte Anstandsdame.
- In einer anderen ├ťberlieferung d├╝rfen sich die Liebenden einmal im Monat, anstatt nur einmal j├Ąhrlich treffen.
- Ein chinesischer Mythos besagt, dass sich w├Ąhrend der Qixi-Nacht die Sterne Altair und Vega in der Milchstra├če vereinigen.

Kalenderdaten
Das Fest wird nach dem gebundenen Mondkalender gefeiert, im japanischen (dem chinesischen sehr ├Ąhnlichen) Lunisolarkalender w├╝rde das auf folgende Daten fallen. Hieraus wird auch ersichtlich, warum in manchen japanischen Regionen statt des 7. Juli nach dem (gesetzlich vorgeschriebenen) gregorianischen Kalender der 7. August jedes Jahres bevorzugt wird. Die n├Ąchsten Termine des Qixi-Festes sind:

07. August 2008
26. August 2009
16. August 2010
06. August 2011
24. August 2012
13. August 2013
02. August 2014
20. August 2015
09. August 2016
28. August 2017
17. August 2018
07. August 2019
25. August 2020

á